Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

Wie bedeutend ist die reformatorische Bildungsbewegung heute?

Workshop am 19. Juni

Ein Workshop zum Thema "Bildung und Reformation" setzt sich mit der Frage auseinander, welche Bedeutung die reformatorische Bildungsbewegung und insbesondere der Beitrag Philipp Melanchthons heute besitzt.

Die Reformation war in erster Linie eine religiöse Erneuerungsbewegung, der sich Menschen aus allen sozialen Schichten anschlossen. Sie hat das soziale und politische Leben nachhaltig durchdrungen und verändert. Dabei ist wesentlich, dass sie eine Bildungsbewegung war, die breiten Teilen der Gesellschaft den Zugang zur Bildung ermöglichte.

Maßgebend und richtungsweisend war hier Philipp Melanchthon, Theologe, Philosoph, Pädagoge und "Bildungspolitiker". Er wurde nicht müde, auf die menschlichen und religiösen Grundbedingungen und Ziele von Bildung immer wieder hinzuweisen. Modern und nicht weniger aktuell ist Melanchthon geradezu in seinen "bildungspolitischen" Überlegungen: ein humanes und soziales Gemeinwesen kann nur funktionieren, wenn Bildung auch einen Bürgersinn ausbildet. Bildung ist die Voraussetzung und Grundlage für die Wohlfahrt eines Gemeinwesens.

Gestaltet wird er Workshop vom Protestantischen Dekanat Frankenthal in Kooperation mit der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten und ihrem Direktor, Prof. Dr. Günter Frank.

Termin

Der Workshop findet am Samstag, 19. Juni, von 9 bis 12 Uhr online auf der Videokonferenz-Plattform Zoom statt.

Anmeldungen zum Workshop über das Prot. Dekanat Frankenthal/Pfalz, Tel. 06233 – 88 080, E-Mail dekanat.frankenthal@evkirchepfalz.de

Einwahl:

https://us02web.zoom.us/j/89942226105

Meeting-ID: 899 4222 6105

Kenncode: 031179

Einwahl per Telefon: +49 69 7104 9922
    

Foto: Pixabay

 

« zurück