Neuer Name

Kirchengemeinde wählt Elisabeth

Nach einem langen Findungsprozess heißt die Protestantische Kirchengemeinde in der Gartenstadt nun Elisabeth-Kirchengemeinde.

Diakonisch in LU

Broschüre neu aufgelegt

Angebot, Beratung und Hilfe: Die Neuauflage der Broschüre Diakonisch in LU gibt auf über 80 Seiten einen aktuellen und umfassenden Überblick.

Gottesdienste

in Corona-Zeiten

Wir dürfen Gottesdienst feiern - wenn auch mit Abstand. Mehr Musik ist möglich. Und es gibt noch weitere Neuerungen. 

Karte

 

Icon Kirche

Icon Pfarramt

Icon Kindertagesstätte

Wohin gehöre ich?

Sie möchten wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören, welches Pfarramt für Sie zuständig ist?

Geben Sie einfach Ihre Straße und Hausnummer in die oberen Eingabefelder ein und drücken Sie auf "Suchen".

An dieser Stelle wird dann Ihre zuständige Gemeinde / das zuständige Pfarramt angezeigt und Sie können direkt Kontakt aufnehmen.

Treten Sie ein!

Kircheneintritt . Treten Sie ein!

Willkommen ...
... in der Evangelischen Kirche!

Hier können Sie direkt und unkompliziert  wieder in die evangelische Kirche eintreten. Kommen Sie zu den Präsenzzeiten oder vereinbaren Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin.

Zum Kircheneintritt benötigen Sie – falls greifbar – Ihre Taufurkunde und die Austrittsbescheinigung. Weitere Informationen zum Eintritt finden Sie bei unserer Eintrittsstelle am Lutherplatz oder bei unserer Pfälzischen Landeskirche.

Kirchenbezirk LU stellt sich vor

Herzlich willkommen bei der
protestantischen Kirche in Ludwigshafen am Rhein!

Barbara KohlstruckSie suchen Rat und Hilfe in einer schwierigen Lebenssituation oder eine Gruppe, der Sie sich anschließen können? Sie sind einfach neugierig, was die Evangelische Kirche in Ludwigshafen zu bieten hat? Dann sind sie hier richtig. Schauen Sie sich um und Sie werden Kirche in der Stadt entdecken, bunt, vielfältig, in traditionellen und in ganz neuen Formen.
Lassen Sie sich einladen, Sie sind willkommen!

Barbara Kohlstruck,
Dekanin des Kirchenbezirks Ludwigshafen
Kontakt

Begleitung im Rhythmus des Lebens: Taufe - Konfirmation - Trauung - Bestattung

An wichtigen Stationen im Leben ist die Kirche gerne Begleiterin an Ihrer Seite:
Wenn ein Kind geboren ist, ein Paar mit der Hochzeit einen gemeinsamen Weg beginnt oder durch den Tod der Abschied eines nahe stehenden Menschen durchlebt werden muss. Der Empfang des Segens Gottes ist tragende Stütze in Freud und Leid.

Lesen Sie hier mehr zu:

Taufe
Konfirmation
Trauung
Bestattung

Vertrauen und Gezeter

Die Unterzeichnung des Moskauer Vertrags vor 50 Jahren ist der Grundstein der Ostpolitik • von Nils Sandrisser [...]

Der Kampf gegen die Bilder im eigenen Kopf

Rassistische Denkmuster sind auch in Deutschland bei vielen Menschen noch immer fest verankert – Perspektive der Betroffenen kann helfen [...]

Gott nur noch als Chiffre für ein ethisches Programm

Theologen diskutieren über das neue Zukunftspapier der EKD – Mögliche Preisgabe der ortskirchlichen Gemeindestruktur wird bemängelt [...]

Gläsernes Gotteshaus in Speyer

Ein Ägypter auf der Kanzel? Die Auferstehungskirchengemeinde in Speyer ist offen für andere Kulturen und Ideen. [...]

Gegen Armut und Ausgrenzung

Der Preis der Diakonie in Rheinland-Pfalz würdigt Projekte, die sich für soziale Gerechtigkeit engagieren. [...]

Auslandsseelsorge und Sommervertretung in Zeiten von Corona

Pfälzer Pfarrer berichten von Herausforderungen und neuen Begegnungsmöglichkeiten. [...]

Kirche auf Sendung

Auch unter dem Eindruck der Pandemie zeigt sich, dass Kirche wesentlich immer auch Kirche für andere ist. Sie zieht sich nicht auf sich selbst zurück, sondern wirbt um die Menschen, lädt ein – geht hinaus in die Welt. [...]

75 Jahre nach Atombombenabwurf auf Hiroshima: Politisches Ziel ist eine Welt ohne Atomwaffen

75 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki haben der Vorsitzende der Deutschen Kommission Justitia et Pax, Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ, und der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, die politisch Verantwortlichen aufgefordert, ernsthafte und zielorientierte Schritte in eine nuklearwaffenfreie Welt zu gehen. [...]

„Wir müssen Kräfte der Versöhnung sein“

Mit einem Treffen mit Spitzenvertretern des Polnischen Ökumenischen Rates (PÖR) ist heute die Gedenkreise einer Delegation von Rat und Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nach Auschwitz zu Ende gegangen. [...]