Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

20.07.2021

Radeln ist göttlich

Mitmachen im ökumenischen Stadtradel-Team

Die Kirche setzt sich für Umwelt- und Klimaschutz ein, für das Bewahren der Schöpfung. Deshalb unterstützen das Protestantische und Katholische Dekanat Ludwigshafen die Aktion Stadtradeln, um noch mehr Menschen für diese klimafreundliche Fortbewegung zu gewinnen. Zum ersten Mal tritt ein ökumenisches Team an.


Rauf aufs Rad! Das ökumenische Stadtradel-Team "Radeln ist göttlich" freut sich über viele Mitglieder. Foto: Pixbay/Sahin Sazer Dincer

"Gerade in der Corona-Zeit haben Menschen das Fahrrad wiederentdeckt", beobachtet Barbara Kohlstruck, Dekanin des Protestantischen Kirchenbezirks Ludwigshafen. "Rad fahren ist klimaschonend, kostengünstig, es gibt keine Parkplatzsuche, keine Ansteckungsgefahr. Das sind gute Gründe auch in Zukunft dabei zu bleiben." Alban Meißner, Dekan des katholischen Dekanats, erkennt noch einen anderen Aspekt: "Beim Stadtradeln lernen die Leute ihre Heimat neu kennen. Sie tun etwas für Ludwigshafen und für ihre Gesundheit."

Das ökumenische Team "Radeln ist göttlich" freut sich über möglichst viele Mitglieder. Beitreten können alle, die im Protestantischen oder Katholischen Kirchenbezirk Ludwigshafen aktiv sind, dort arbeiten, lernen oder studieren, einer Kirchengemeinde angehören oder sich einfach auch nur der evangelischen und katholischen Kirche in Ludwigshafen verbunden fühlen.

Wer beim Stadtradeln vom 6. bis 26. September 2021 für die Kirche mitmachen will, muss sich zunächst unter www.stadtradeln.de/ludwigshafen registrieren und das Team "Radeln ist göttlich" auswählen. Die geradelten Kilometer während der Aktion werden online oder per App erfasst.

Denn je mehr mitmachen, desto besser für die Umwelt. Jeder mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegte Kilometer spart im Schnitt 140 Gramm CO2 ein. Wenn jeder pro Woche 10 Kilometer radelt, statt mit dem Auto zu fahren, können in Deutschland pro Jahr rund sieben Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. yvw

 

 

 

« zurück