... Veranstaltungen heute, gestern und vorgestern.

Frauen laden ein zum Gebet

Weltgebetstag am 5. März - Gottesdienste vor Ort und online

Am ersten Freitag im März ist es wieder soweit: Frauen laden zum Weltgebetstag ein – auch im Protestantischen Kirchenbezirk Ludwigshafen. Die Gottesdienstordnung kommt in diesem Jahr aus Vanuatu, einem kleinen Inselstaat im Pazifik.


Das Bild zum diesjährigen Weltgebetstag stammt von Juliette Pita. 

Jedes Jahr steht ein anderes Land im Mittelpunkt des Weltgebetstags. Die Frauen aus diesem Land erarbeiten die Gebetsordnung, die die Grundlage bildet für alle Gottesdienste zum Weltgebetstag. Das bedeutet: Auf der ganzen Welt wird der gleiche Gottesdienst gefeiert – natürlich in den jeweiligen Landessprachen. Mit den Zeitzonen zieht sich die Bewegung rund um den Erdball. Überall erfahren Menschen von der Lebenssituation der Mädchen und Frauen aus dem jeweiligen Weltgebetstag-Land.

Inselstaat stark vom Klimawandel gefährdet 

Vanuatu mit seinen 83 Inseln im Pazifik ist das Land, welches am stärksten vom Klimawandel betroffen ist. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Stei­gende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbel­stürme werden stärker. So zerstörte zum Beispiel 2015 der Zyklon Pam einen Großteil der Inseln. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. 


Auf Mammas-Märkten bieten Frauen Waren an. Foto: Katja Dorothea Buck

Keine Frau im Parlament

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten ver­kaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal ge­walttätig geworden sei.

Spendengelder fließen in Projekte

In der Corona-Pandemie kann der Weltgebetstag nicht wie gewohnt ablaufen. Aber: "Es ist wichtig, dass er nicht ausfällt", betont Constanze Bruhn, Vorsitzende der Frauenarbeit im Protestantischen Kirchenbezirk Ludwigshafen. Denn der Weltgebetstag macht nicht nur auf Probleme aufmerksam, sondern unterstützt Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt. Die Spenden, die in den Gottesdiensten gesammelt werden, fließen in verschiedene Projekte. Mit ihnen werden Mädchen und Frauen unterstützt, damit sie Bildung erhalten, wirtschaftlich eigenständig werden oder ihre Gesundheit stärken können.

Hintergrund Weltgebetstag 

Jedes Jahr am ersten Freitag im März beten Christinnen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam: In mehr als 170 Ländern wird dann der Weltgebetstag der Frauen gefeiert, in diesem Jahr am 5. März. Die miteinander vernetzten Gottesdienste und Andachten sollen das Verständnis für andere Kulturen und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. 

Die Idee zu der inzwischen weltgrößten ökumenischen Basisbewegung von Frauen stammt aus den USA, wo sich Christinnen 1887 erstmals zu einem Weltgebetstag versammelten. 1927 wurde der erste internationale Gebetstag gefeiert. Seit 1949 wird dieser Tag auch in Deutschland begangen. Hier beteiligen sich jedes Jahr bis zu einer Million Frauen und Männer an der Aktion.

Ökumenische Gottesdienste im Kirchenbezirk am 5. März 

10 Uhr, Online-Gottesdienst aus der Protestantischen Markuskirche Oggersheim, Link unter www.evkircheoggersheim.de

18 Uhr, Gottesdienst, kath. Kirche St. Martin (Oppau, Kirchenstraße)

19 Uhr, Gottesdienst, kath. Kirche St. Joseph (Rheingönheim, Carolistraße)

Zu den Präsenz-Gottesdiensten bitte die Gottesdienst-Ordnung mitbringen. Sie ist erhältlich bei Constanze Bruhn unter Tel. 0621 - 56 07 73 84 oder vjcj.bruhn@gmx.de). Alle Corona-Auflagen werden eingehalten, unter anderem mit Registrierung der Besucher*innen vor Ort. Aktuell gültige Regeln für Gottesdienste finden Sie hier

Beachten Sie auch unsere Gottesdienst-Übersicht unter ekilu.de/gottesdienst

Gottesdienste deutschlandweit am 5. März 

19 Uhr, Bibel-TV oder unter www.weltgebetstag.de

Wie Sie Bibel-TV empfangen, erfahren Sie unter www.bibeltv.de/empfang

Weitere Infos

Statement des Weltgebetstags anlässlich von "One Billion Rising" am 14. Februar.

www.weltgebetstag.de

www.evangelische-arbeitsstelle.de

 

« zurück