Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

29.09.2021

Erntedank 2021

Gedanken von Dekanin Barbara Kohlstruck

Auch wenn die Corona-Pandemie uns immer noch plagt, auch wenn der Sommer kühl und verregnet war und manche Ernte nicht ganz so üppig ausfällt wie in anderen Jahren … Dennoch gibt es ganz viel, wofür ich dankbar bin: für das Kilo Tomaten, das an meinen beiden Tomatenstöcken reifte, für die sieben Gurken aus dem Hochbeet und das kräftige Basilikum im Blumentopf. Für meine Gesundheit und die medizinische Versorgung in unserem Land, für meine Freund*innen, meine Familie. Alles nicht mein Verdienst, sondern Geschenk!

In diesem Jahr möchte ich einen weiteren Dank formulieren: für die jungen Menschen, die sich für den Klimaschutz stark machen. Sie setzen sich ein für eine Erde, auf der man auch in 30 oder 50 Jahren leben kann, also dann, wenn meine Kinder alt sind und meine Enkelin lange erwachsen sind.

Am letzten Freitag gingen junge Menschen auf die Straße: 150 in Ludwigshafen und 4.500 in Mannheim. Es hat mich gestärkt und zeitweise geradezu berührt, zu sehen, wie ernst es den jungen Menschen damit ist und wie freundlich und völlig gewaltfrei sie ihren Protest auf die Straße tragen. Der schönste Moment – ein richtiger Gänsehautmoment – war vielleicht, als eine ältere Frau vom Balkon ihres Wohnhauses mit aller ihr zur Verfügung stehenden Gestik ihre Zustimmung zu dem Treiben auf der Straße Ausdruck gab. So muss es sein, dass wir Älteren den Jungen zeigen, dass wir sie darin unterstützen, die Schöpfung zu bewahren, das Klima zu schützen und so auch für mehr Gerechtigkeit sorgen.

Ich kann mich Anton Geburek, einem der Mitorganisatoren der Fridays-For Future-Demo in Ludwigshafen, nur anschließen: "Nun gilt es weiter Druck auszuüben, um von der neuen Regierung konsequentes und zukunftsfähiges Handeln zu erwirken! Wir werden also weiter streiken und hoffen auf viele Teilnehmende!" Barbara Kohlstruck

 

« zurück