Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

13.05.2022

Ukrainische Geflüchtete: Aufenthalt und Zugang zum Arbeitsmarkt

Information und Diskussion mit Rechtsanwalt Hans-Otto Morgenthaler

Für Schutzsuchende aus der Ukraine gelten andere Rechte als für Bürgerinnen und Bürger aus der EU sowie für Asylbewerber und Asylbewerberinnen. Am Mittwoch, 18. Mai, 19 Uhr, informiert der Ludwigshafener Rechtsanwalt Hans-Otto Morgenthaler in Zusammenarbeit mit der Initiative "Lu can help" bei einer Veranstaltung im Heinrich-Pesch-Haus/Katholische Akademie Rhein-Neckar (Frankenthaler Straße 229) über das Thema.

Die Rechtslage für ukrainische Schutzsuchende ist mehr als verworren: Europäische Massenzustromrichtlinien aus 2001, der Durchführungsbeschluss des Europarates vom März dieses Jahres, deutsches Aufenthaltsrecht, Regelungshinweise des Bundes und des Landes greifen hoch kompliziert ineinander. Die Regelungen sind ausgesprochen speziell und unterscheiden sich stark von denjenigen, die im allgemeinen Aufenthaltsrecht und im Asylrecht zur Anwendung kommen.

Hans-Otto Morgenthaler, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht und Ausländerrecht, hilft bei der kostenfreien Veranstaltung, Licht in das Dunkel zu bringen. Thematisiert werden neben den Regelungen für Ukrainerinnen und Ukrainer auch die für sogenannte Drittstaatler. Dabei handelt es sich etwa um nicht ukrainische Ehegatten, Lebenspartner und Kinder sowie Studierende, die sich in der Ukraine aufgehalten haben.

Die Veranstaltung ist eine Mischung von Theorie und Beispielfällen und richtetet sich sowohl an professionelle Helfer als auch an Ehrenamtliche.

Anmeldung unter E-Mail anmeldung@hph.kirche.org oder Tel. 0621 - 59 99 162 ist für die Organisation hilfreich, aber nicht notwendig. red

Info

www.lucanhelp.de

 

« zurück