Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

30.12.2021

Position für den Klimaschutz beziehen

Ökumenisches Klimagebet wird fortgesetzt


Die Schöpfung bewahren: Dafür setzt sich auch die Kirche ein. Foto: Pixabay/Kevin Snyman

Für den Klimaschutz beten Gläubige im neuen Jahr jeden ersten Sonntag im Monat von 18 Uhr. Dazu lädt der ökumenische Arbeitskreis Globale Verantwortung des Diakonischen Werkes der Pfalz und des Bistums Speyer ein.

Schon während der Klimakonferenz in Glasgow im November hatten sich täglich Gruppen in Landau, Neustadt und Speyer zum gemeinsamen ökumenischen Klimagebet getroffen. Die Staatengemeinschaft hatte dort erklärt, die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter begrenzen zu wollen. Der Ausstoß von Treibhausgasen soll bis 2030 weltweit um 45 Prozent im Vergleich zu 2010 verringert werden. "Einiges wurde erreicht, aber vieles bleibt offen, vor allem die Anliegen des Globalen Südens wurden erneut zu wenig berücksichtigt", erklärt Christoph Fuhrbach vom Referat Weltkirche Bistum Speyer.

Die Initiatoren des Klimagebets möchten motivieren, weiter Position für den Klimaschutz zu beziehen. "Neben dem tatkräftigen Handeln ist eine weitere Möglichkeit das gemeinsame Gebet", betonen Corinna Weissmann vom Referat "Brot für die Welt" beim Diakonischen Werk Pfalz und Nico Körber von der Katholischen Hochschulgemeinde Landau.

Info

Das Gebet dauert 20 bis 25 Minuten. Angedacht ist ein schlichter Rahmen mit Impulsen, Austausch und gemeinsamem Schweigen. Material und Anregungen zum Ökumenischen Klimagebet stehen auf der Webseite der Katholischen Hochschulgemeinde unter www.khg-landau.de als Download bereit.

Das ökumenische Klimagebet findet an folgenden Orten statt:

  • Rathausplatz Landau
  • Marktplatz Neustadt
  • Kreuzplatz/Hauptstraße Schifferstadt 
  • Domplatz Speyer

Weitere Orte sind eingeladen sich anzuschließen. red

 

 

« zurück