... Veranstaltungen heute, gestern und vorgestern.

KinderVesperKirche

Überraschungen im Gepäck

Wegen Corona konnten sich die Türen der KinderVesperKirche nicht wie gewohnt für die Mädchen und Jungen öffnen. Stattdessen machten sich Haupt- und Ehrenamtliche mit rund 250 Überraschungstüten am Freitag, 20. November 2020, auf den Weg zur Albert-Schweitzer-Schule. Jedes Kind erhielt eine Tüte mit einem Lunch-Paket sowie Bastel- und Spielsachen – unter Wahrung aller Abstands- und Hygieneregeln.

 
Die Geschenktüten wurden unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln überreicht. Foto: Johannes Sinn 

Zwölf Klassen kamen nacheinander auf den Schulhof. Shannan Galbraith, Erste Vorsitzende der Evangelischen Jugend Ludwigshafen, und die Stadtjugendpfarrerin begrüßten die Mädchen und Jungen. Sie erklärten ihnen kurz, was die KinderVesperKirche ist. Die Haupt- und Ehrenamtlichen machten mit jeder Klasse ein kleines Bewegungsspiel, ehe die Kinder ihre Geschenke erhielten. Einige Kinder befanden sich an dem Tag in Quarantäne – sie bekommen ihre Überraschungen später, allerdings ohne die verderblichen Waren.

Den Kindern eine Freude bereiten und ihnen zeigen, dass die Kirche an sie denkt: Das wollte die Evangelische Jugend mit der Aktion erreichen. Eine Rechnung, die voll aufging. Einige Kinder sind weitere Male auf die Gäste zugekommen und haben sich bei ihnen für die Geschenke bedankt. Neben dem Spaß für die Kinder verfolgt die KinderVesperKirche ein weiteres Ziel: Sie will das Thema Kinderarmut im Bewusstsein halten. Ein wichtiges Thema – gerade in Ludwigshafen. "Die KinderVesperKirche beseitigt keine Armut, aber sie thematisiert sie", macht Dekanin Barbara Kohlstruck deutlich.


In jeder Tüte befanden sich ein Lunch-Paket sowie Spiel- und Bastelsachen. Foto: Johannes Sinn

Trotz der schwierigen Lage durch Corona-Auflagen wollte die Evangelische Jugend Ludwigshafen nicht auf die KinderVesperKirche verzichten - immerhin ist das Ereignis inzwischen Tradition. Aus Infektionsschutz sollten die Grundschülerinnen und Grundschüler aber nicht wie in den Jahren zuvor mit vielen anderen Menschen zusammenkommen.

Für zwei Mitorganisatoren waren die diesjährige KinderVesperKirche die letzte: Uwe Lieser und Iris Hook vom Gemeindepädagogischen Dienst wechseln bald in den Ruhestand. "Wir werden die KinderVesperKirche vermissen", sagen beide übereinstimmend. 

Wie in jedem Jahr wurde die Protestantische Jugendkirche vom Verein "Adler helfen Menschen" und der Odenwald-Quelle großzügig unterstützt. Hauptverantwortlich für die Umsetzung dieser Aktion war die Evangelische Jugend Ludwigshafen unter der Federführung ihres Geschäftsführenden Ausschusses.

Hintergrund KinderVesperKirche

Die KinderVesperKirche richtet sich an drei Schulen in Ludwigshafen-Süd und -Mundenheim, wobei jedes Jahr eine andere Schule an der Reihe ist: die Schillerschule, die Brüder-Grimm-Schule und die Albert-Schweitzer-Schule.

Seit 2012 wird normalerweise in einer Woche von Montag bis Donnerstag jeweils eine Klassenstufe einer Schule in die Ludwig-Börne-Straße eingeladen. Nach einem Drei-Gänge-Essen kann jedes Kind an zwei Workshops teilnehmen. Dieses Nachmittagsprogramm stellen Schülerinnen und Schüler der Anna-Freud-Schule Ludwigshafen (Berufsbildende Schule SGH) auf die Beine. Am Freitag steht gewöhnlich ein Familienfest auf dem Programm, bei dem die Mädchen und Jungen ihre Eltern und Geschwister einladen. (yvw)

Interview mit Stadtjugendpfarrerin Florentine Zimmermann bei SWR 4: www.swr.de

Das Projekt KinderVesperKirche LU freut sich über finanzielle Unterstützung.

Spendenkonto:

Prot. Kirchenbezirk Ludwigshafen
Sparkasse Vorderpfalz
IBAN: DE43 5455 0010 5001 1206 73
BIC: LUHS DE 6AXXX
Stichwort: KinderVesperKirche LU

 

 

 

« zurück