Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

Corona-Pandemie: Hilfe für Menschen in Indien

Evangelische Kirche der Pfalz ruft zu Spenden auf

Die Evangelische Kirche der Pfalz und ihr Diakonisches Werk sowie das Bistum Speyer und sein Caritasverband unterstützen die Menschen in Indien, die von der Corona-Pandemie stark betroffen sind, mit 20.000 Euro Soforthilfe. Das Geld werde an die Diakonie Katastrophenhilfe und an Caritas International gespendet, teilen Landeskirche und Bistum mit. Damit reagieren die Kirchen gemeinsam auf die akute Notlage. Gleichzeitig rufen sie zu Spenden auf.

Es gibt nicht genügend Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte für den massiven Anstieg an Erkrankten – in vielen Regionen fallen bis zu 30 Prozent der durchgeführten Corona-Tests positiv aus. Dabei geht es nicht nur um medizinische Hilfe. Die indische Regierung hat angekündigt, wieder harte Ausgangsbeschränkungen zu erlassen. Das trifft viele Menschen hart, die nicht mehr das nötige Geld zum Leben verdienen können.

Das Spendensammeln außerhalb der Gottesdienste ist in der Corona-Pandemie besonders wichtig. Das zeigt die letzte Adventsaktion von "Brot für die Welt": Im Kirchenbezirk Ludwigshafen erbrachte die Weihnachtskollekte in den Gottesdiensten lediglich rund 2.300 Euro. Zum Vergleich: In den beiden Jahren zuvor betrug die Summe etwa 16.500 Euro und 17.850 Euro. Demgegenüber lag der Spendenbetrag im KIrchenbezirk außerhalb der Gottesdienste jetzt bei 32.650 Euro - und damit höher als 2020 (30.700 Euro) und 2019 (26.600 Euro).

Spendenkonto

Spenden für Indien nimmt unter anderem die Diakonie Katastrophenhilfe entgegen:
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Corona-Hilfe weltweit
online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

Mehr Infos unter evkirchepfalz.de

Foto: Diakonie

 

« zurück